25.06.2013

architektur und das leben #1































"der architekt blickt immer in zwei richtungen: rückwärts, in den reichen fundus des gesicherten,
überlieferten, bewährten, und vorwärts, in eine unsichere zukunft, an deren gestaltung er
kreativ teilnimmt. in der einen richtung findet man jede menge antworten, in der anderen
nur fragen. genauso selbstverständlich, wie wir auf die fragen, die uns die zukunft stellt,
antworten suchen müssen, müssen wir den aus der vergangenheit überlieferten antworten
mit fragen zu leibe rücken. erinnern wir uns mit respekt und dankbarkeit an das, was uns
unsere vorgänger hinterlassen haben, aber nehmen wir uns die freiheit es gelegentlich zu
vergessen.
und denken wir immer an eines: die fragen sind wichtiger als die antworten. zwar gründet jede
kultur auf einen sicheren bestand an antworten, aber eine kultur, die aufhört zu fragen, ist
unweigerlich zum untergang verdammt. die frage ist der motor von innovation und kreativität."
(Jean Flammang)
































die tage habe ich mich an eine rede meines diplomprofessors erinnert, die ich sehr mag.
denn, ich finde, man kann sie so schön auf das leben im allgemeinen beziehen. sie regt
zum nachdenken an. nach und nach werde ich euch ein paar zeilen daraus zitieren.
wenn mir danach ist.
wie heute.
vielleicht gefällt es euch ja!?

Kommentare:

  1. Skizzen und Worte mag ich - sehr sogar !!! leider bin ich selbst eher ein Mensch der Taten, aber ich finde es faszinierend wie treffend sich mancheiner auszudrücken vermag...Denkanstöße sind immer herrlich willkommen...liebst Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke! ich finde es auch immer wieder beeindruckend, wie mancheiner mit worten umzugehen vermag.

      Löschen